2015 Ducati Multistrada – Alles neu!

Ducati hat heute auf der EICMA in Mailand die völlig neue Multistrada 1200 für das Modelljahr 2015 vorgestellt. Das Erfolgsmodell ist eines der wichtigsten Modelle im Ducati Portfolio und deshalb kriegt die Multistrada auch praktisch alle technischen Gimmicks, die zurzeit möglich sind. Eine Premiere in einem Motorrad ist der Motor, der neben der desmodromischen Ventilsteuerung auch noch variable Ventilsteuerzeiten bietet. Das kannte man bisher nur aus dem Automobilbau. Der neue Motor liefert nun 160 PS bei 9500 U/min und das maximale Drehmoment von 136 Nm liegt schon bei 7500 U/min an. Ich glaube das reicht gut um flott voranzukommen. Serienmässig gibts nun wie bei KTM auch das Bosch-Kurven-ABS. Die S Version kommt auch noch mit Kurvenlicht, TFT Display und dem aktiven Skyhook („Himmelshaken“) Fahrwerk. Wheelie-, Traktionskontrolle und verschiedene Fahrmodi gibts sogar serienmässig in allen Multistrada Versionen. Ich bin sicher dass die Erfolgsgeschichte mit der neuen 2015er Multistrada nahtlos fortgesetzt werden kann! > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

2015 Ducati Scrambler Familie – die Legende aus den Sechzigern ist wieder da

Dass Ducati an der Entwicklung eines neuen ungewöhnlichen Motorrads arbeitet, wusste man schon länger. Schon vor Monaten durften die Besucher der World Ducati Week 2014 in einem gelben Container die Scrambler anschauen aber nicht fotografieren. An der Intermot war es jetzt endlich soweit. Ducati präsentierte nicht nur eine Scrambler sondern gleich vier davon. Jede Variante hat ihren eigenen Stil. Die Scrambler sei kein Retro-Bike, sondern sei das legendäre Motorrad aus den 70er, wie wenn es einfach weitergebaut worden wäre. Angetrieben wird die Scrambler vom luftgekühlten 803 ccm Twin aus der Ducati 796. Vollgetankt soll sie nur 186 kg wiegen. 75 PS und 68 Nm reichen um flott voranzukommen, ohne dass man mit einem Bein im Knast steht. ABS ist serienmässig und zahlbar ist sie auch noch. Das könnte ein Volltreffer werden. Die Preise für die Schweiz: Scrambler Icon in rot: CHF 9’990.–, in Gelb-Schwarz CHF 10’190.–. Scrambler Urban Enduro, Classic und Full Throttle je ab: CHF 11’990.–.  > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

Ducati Monster 821 – die neue Monster für die Mittelklasse

Ducati bringt für 2015 eine neue Monster in der Mittelklasse. Angetrieben wird sie vom flüssigkeitsgekühlten Testastretta Motor mit 821 ccm,  112 PS und 91 Nm. Trocken soll die 821 180 kg wiegen. Das ist ein sehr guter Wert wenn sie fahrfertig unter 200 kg bleibt. Bei der Elektronik ist die neue Monster auf der Höhe der Zeit. Es gibt eine achtstufige Traktionskontrolle, ein ABS mit drei verschiedenen Modi und ein Ride-by-Wire Gasgriff. Im Gegensatz zur Monster 796, die eine schöne Einarmschwinge besitzt, kommt die 821 mit einer konventionellen Zweiarmschwinge. Die neue Duc ist neben dem traditionellen rot auch in schwarz und weiss erhältlich. Der Preis ist noch nicht bekannt. Leistungsmässig liegt sie zwischen der Monster 796 und der 1200. Es ist natürlich davon auszugehen dass sie die 796 ablösen wird. Ausgeliefert werden soll sie bereits ab Juli. > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

KTM lässt das Biest raus – die 1290 Super Duke R kommt 2014

Nachdem KTM uns auf der letzten EICMA mit diesem superscharfen Prototypen den  Mund wässrig gemacht hat, kommt die neue 1290 Super Duke R tatsächlich auf die Saison 2014. Die Serienversion wurde natürlich für den Strassenbetrieb etwas entschärft. Das war ja zu erwarten. Auffälligste Änderung ist der dicke Endschalldämpfer. Der dürfte nicht jedermanns Sache sein. Aber die Lärm und Abgasvorschriften fordern halt ihren Tribut. Man darf sicher gespannt sein was sich da die Zubehörindustrie einfallen lässt.
Die technischen Daten tönen jedenfalls vielversprechend. 180 PS bei 8870 U/min soll der 1301 ccm grosse V2 leisten. Das Trockengewicht beträgt nur 189 kg. Der Tank fasst 18 Liter Benzin. Es ist ein Bosch 9ME ABS verbaut. Auf den Schweizer Preis darf man auch gespannt sein. Ein Preis um die 20’000 Fr. dürfte realistisch sein.

Edit 18.11.2013: Gut geschätzt. Die 1290 Superduke wird in der Schweiz CHF 19’790.– kosten.

Weitere Infos gibts auf der Microsite: 1290superduker.com | > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

Suzuki V-Strom 1000 ABS – die neue grosse Reiseenduro von Suzuki für 2014

Lange mussten Suzuki Fans auf ein Nachfolgemodell der beliebten DL 1000 V-Strom warten. 2014 bringt Suzuki nun endlich ein komplett neues Nachfolgemodell auf den Markt. Das markante Schnabeldesign der neuen V-Strom wurde der seligen Suzuki DR 750 S von 1988 nachempfunden. Wer hats erfunden? Jawoll, Suzuki und nicht etwa BMW wie viele Leute meinen. Im Unterschied zu 1988 hat man sich heute „dank“ der R 1200 GS allerdings an beschnabelte Reiseenduros gewöhnt. Obs gefällt oder nicht ist halt Geschmackssache. Das Design unterscheidet sich jedenfalls sehr deutlich vom Vorgängermodell DL 1000. Technisch musste Suzuki natürlich auch über die Bücher. Der alte Motor der DL 1000 erfüllte die neuen Abgasvorschriften nicht mehr. Der komplett überarbeitete V2 Motor leistet nun 100 PS bei 8000 U/min und bietet ein maximales Drehmoment von 103 Nm bei 4000 U/min.

weiterlesen…

INTERMOT 2012: Suzuki V-Strom 1000 Concept – Back to the Roots

Suzuki ist anscheinend aus dem Tiefschlaf erwacht und zeigt auf der INTERMOT eine fast serienreife Studie einer neuen V-Strom 1000, die etwa ab Herbst 2013 lieferbar sein soll. Also bereits ein 2014er Modell. Die alte DL 1000 V-Strom wurde von 2002 bis 2007 gebaut und nachher unverständlicherweise einfach aus dem Sortiment gekippt. Die Anpassung an neue Abgasvorschriften war wohl zu teuer. Suzuki hatte somit keine grosse Reiseenduro mehr im Sortiment. Die auf der INTERMOT gezeigte Studie hat jedoch optisch gar nichts mehr mit dem Vorgängermodell gemeinsam.

weiterlesen…

INTERMOT 2012: KTM bringt die komplett neu entwickelte 1190 Adventure (R)

KTM wird am 2. Oktober auf der Intermot in Köln die beiden komplett neu entwickelten Reiseenduros 1190 Adventure und 1190 Adventure R vorstellen. KTM wäre wohl nicht KTM, wenn bei der Entwicklung nicht besonders auf Leichtbau geachtet worden wäre. So wiegt denn die normale Adventure nur 230 kg und zwar mit vollem Tank! Die R Version ist 5 kg schwerer. Der bekannte LC8 V2 leistet in der Adventure 150 PS und 125 Nm (näheres ist allerdings noch nicht bekannt). Drive by Wire gehört auch bei KTM zum guten Ton (bereits bei der 2012er 690 Duke) und auch eine Anti-Hopping Kupplung gehört zur Serienausstattung. KTM betont die nur alle 15’000 km fälligen Serviceintervalle und den niedrigen Benzinverbrauch. Letzteres ist ja gerade auf Fernreisen auch nicht zu verachten.

weiterlesen…

Moto Morini enthüllt die Rebello 1200 Giubileo

Mit dem „Giubileo“  Modell der Rebello 1200 wird das 75 jährige Bestehen der Firma Moto Morini gefeiert. Viel zu feiern gabs ja in den letzten Jahren nicht. Die Firma schlitterte von Krise zu Krise. Letztes Jahr drohte die Insolvenz. Ein ehemaliger Investmentbanker und ein Verlagsbesitzer haben dann die ganze Firma gekauft und wollen die Produktion wieder in Schwung bringen. Die Motorräder sollen nicht mehr wie üblich über Händler an die Leute gebracht werden, sondern über das Internet. Die Händler sollen mit dem Verkauf von Zubehör und Servicearbeiten Geld verdienen. Bis zum 30. April kann man übrigens noch Coupons kaufen die zum Kauf des Motorrads berechtigen. Ehrlich gesagt eine reichlich seltsame Methode um ein Motorrad zu verkaufen. Man wird sehen ob die Methode erfolgreich ist. Zu gönnen wäre es Moto Morini sicher. Ab 2013 geht die Rebello 1200 als normales Modell in den Verkauf. Wer mehr wissen will  schaut am besten selber auf Moto Morinis Webseite vorbei. > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…