BMW S 1000 RR für 2015 sinnvoll überarbeitet

BMWs Erfolgssportler, die S 1000 RR, wurde für 2015 gründlich überarbeitet. Der Motor leistet nun mit 199 PS offiziell 6 PS mehr. Der Drehmomentverlauf wurde zugunsten einer besseren Fahrbarkeit optimiert. Maximal werden nun 113 Nm bei 12’000 U/min erreicht. Bereits bei 9’500 U/min liegen jedoch 112 Nm an. Das Gewicht wurde um 4 kg reduziert und beträgt nun 204 kg inkl. Race ABS. Die Auspuffanlage wurde um 3 kg erleichert und kommt nun ohne Vorschalldämpfer aus. Das weiterentwickelte DDC aus der HP4 ist als Sonderausstattung ab Werk lieferbar. Serienmässig gibts drei Fahrmodi (Rain, Sport und Race). Als Sonderausstattung gibts die „Fahrmodi Pro“ welche noch die Varianten „Slick“ und „User“ bieten. Ebenfalls in diesem Paket mitgeliefert wird eine Launch Control sowie ein konfigurierbarer Pit-Lane-Limiter, damit die Geschwindigkeit in der Boxengasse nicht überschritten wird.

weiterlesen…

2015 BMW R 1200 RS – Sporttourer mit Boxermotor

Viele Boxerfahrer haben sich Windschutz gewünscht aber wollten nicht auf die dicke R 1200 RT umsteigen. So manche R 1200 R wurde deshalb mit hässlichen Windschildern verunstaltet. Nun hat BMW für diese Kunden endlich wieder eine bessere Lösung im Portfolio. Die neue R 1200 RS ist ein Sporttourer, den man durchaus als Nachfolger der als Designunfall bekanntgewordenen R 1200 ST (2005 bis 2007) betrachten kann. Die technischen Daten und auch die Ausstattung entsprechend weitgehend denjenigen, der ebenfalls neu aufgelegten unverkleideten R 1200 R. Im Gegensatz zu dieser erscheint die RS mit einer rahmenfesten, sportlich gestylten Halbschale. Das Design erinnert an die S 1000 RR.

weiterlesen…

2015 BMW R 1200 R mit luft-flüssigkeitsgekühltem Boxer

Evolution statt Revolution heisst bei der R 1200 R die Devise. Da ich selber eine R 1200 R mit Jahrgang 2011 besitze, interessiert mich das Nachfolgemodell natürlich ganz besonders. Erwartet worden war alles Mögliche. Auch über eine radikale nicht soziustaugliche R im Ducati Monster bzw. Concept R Look wurde spekuliert. Vorgestellt hat BMW heute aber ein solides tourentaugliches Nakedbike, das durchaus etwas an das Vorgängermodell erinnert. Die radikalste Änderung ist die Abkehr vom Telelever Prinzip für die Vorderradführung. 2015 kommt eine gewöhnliche Upside Down Gabel zum Einsatz. Die neue R 1200 R wirkt allerdings deutlich kompakter und sportlicher als das Vorgängermodell. Auch eine gewisse Biederkeit wurde dem Vormodell stets attestiert. Ich finde das ist bei der 2015er Ausgabe nicht mehr der Fall. Design gelungen!

weiterlesen…

Der Überhammer: Kawasaki Ninja H2R mit 300 PS aus 1000 ccm

Die Ankündigungen von Kawasaki waren geheimnisvoll. Tröpfchenweise flossen im September 2014 die Infos. Kawasaki hatte offenbar Grosses vor. Manches konnte man sich schon zusammenreimen. Heute wurde sie also auf der INTERMOT in Köln vorgestellt. Die Kawasaki H2R mit dem durch einen Kompressor aufgeladenen 1000 ccm Vierzylinder. Sagenhafte 300 PS sollen das Entwicklungsziel sein. Entwickelt wurde die Ninja H2R von verschiedenen Abteilungen von Kawasaki Heavy Industries. Involviert waren etwa die Unternehmensbereiche Raumfahrt, Luftfahrt, Gasturbinen und andere. Das sieht man dem Design auch deutlich an. Da gibts mal ganz neue Elemente, die man im Motorradbau so noch nie gesehen hat. Nachteil: Die H2R ist nicht für den Strassenbetrieb zugelassen! Erst auf der EICMA in Mailand wird der strassentaugliche Bruder Ninja H2 vorgestellt. Das Gewicht hätte sicher viele Leute interessiert. Das erwähnt Kawasaki jedoch nicht. Der Preis scheint ebenfalls noch nicht bekannt zu sein. Mehr Infos gibts auf der eigenen Webseite:

http://www.ninja-h2.com | > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

Ducati Monster 821 – die neue Monster für die Mittelklasse

Ducati bringt für 2015 eine neue Monster in der Mittelklasse. Angetrieben wird sie vom flüssigkeitsgekühlten Testastretta Motor mit 821 ccm,  112 PS und 91 Nm. Trocken soll die 821 180 kg wiegen. Das ist ein sehr guter Wert wenn sie fahrfertig unter 200 kg bleibt. Bei der Elektronik ist die neue Monster auf der Höhe der Zeit. Es gibt eine achtstufige Traktionskontrolle, ein ABS mit drei verschiedenen Modi und ein Ride-by-Wire Gasgriff. Im Gegensatz zur Monster 796, die eine schöne Einarmschwinge besitzt, kommt die 821 mit einer konventionellen Zweiarmschwinge. Die neue Duc ist neben dem traditionellen rot auch in schwarz und weiss erhältlich. Der Preis ist noch nicht bekannt. Leistungsmässig liegt sie zwischen der Monster 796 und der 1200. Es ist natürlich davon auszugehen dass sie die 796 ablösen wird. Ausgeliefert werden soll sie bereits ab Juli. > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

Zum Abschluss des BMW Motorrad Jubiläumsjahres kommt die BMW R NineT

Schon lange hatte BMW für das 90 Jahre Jubiläum von BMW Motorrad einen Klassikroadster angekündigt.  Mancher fragte sich ob BMW dieses Motorrad überhaupt noch im Jubiläumsjahr vorstellen wird. Aber nun pünktlich zum Saisonabschluss kommt sie doch noch. Ein aufs wesentliche reduzierter Roadster mit Boxermotor mit dem Namen R NineT. Also quasi eine R 90. Eine R 90 gabs aber schon mal in den 1970er Jahren. Deshalb hat BMW wohl auf dieselbe Bezeichnung verzichtet. Schön ist sie geworden die NineT. Als Retromotorrad kann man sie jedoch nicht bezeichnen. Das würde irgendwie nicht zu BMW passen. Es ist also kein exakter Nachbau eines alten Motorrades wie etwa eine Kawasaki W800.

weiterlesen…

KTM lässt das Biest raus – die 1290 Super Duke R kommt 2014

Nachdem KTM uns auf der letzten EICMA mit diesem superscharfen Prototypen den  Mund wässrig gemacht hat, kommt die neue 1290 Super Duke R tatsächlich auf die Saison 2014. Die Serienversion wurde natürlich für den Strassenbetrieb etwas entschärft. Das war ja zu erwarten. Auffälligste Änderung ist der dicke Endschalldämpfer. Der dürfte nicht jedermanns Sache sein. Aber die Lärm und Abgasvorschriften fordern halt ihren Tribut. Man darf sicher gespannt sein was sich da die Zubehörindustrie einfallen lässt.
Die technischen Daten tönen jedenfalls vielversprechend. 180 PS bei 8870 U/min soll der 1301 ccm grosse V2 leisten. Das Trockengewicht beträgt nur 189 kg. Der Tank fasst 18 Liter Benzin. Es ist ein Bosch 9ME ABS verbaut. Auf den Schweizer Preis darf man auch gespannt sein. Ein Preis um die 20’000 Fr. dürfte realistisch sein.

Edit 18.11.2013: Gut geschätzt. Die 1290 Superduke wird in der Schweiz CHF 19’790.– kosten.

Weitere Infos gibts auf der Microsite: 1290superduker.com | > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

Fahrbericht SkyTeam Skymax PRO 125

SkyTeam? Was zum Teufel hat das mit Motorrädern zu tun? Das tönt doch eher wie eine Fluggesellschaft. Das war mein erster Gedanke als ich von Maurus Thomann angefragt wurde, ob ich Interesse hätte eines der von ihm und seinem Bruder vertriebenen Motorräder zu testen. So falsch ist das übrigens gar nicht. Es existiert tatsächlich eine gleichnamige Luftfahrtallianz. Aber um die gehts hier nicht. Es geht um den Hongkonger Motorradhersteller namens SkyTeam. Dieser chinesische Hersteller baut vor allem Replikas verschiedener kleiner Honda und Suzuki Motorräder aus den sechziger, siebziger und achtziger Jahren. Viele kennen vielleicht noch die kleinen Honda Dax, Monkey und Gorilla (ja die hiessen wirklich so) Bikes. Oder auch die Suzuki RV Modelle mit Ballonreifen. Die Originale werden seit Jahren nicht mehr gebaut. Die Technik wurde allerdings (zum Glück) nicht 1 zu 1 übernommen. In den Replikas sind überall 12 Volt Lichtmaschinen verbaut. Und anstelle der 3-Gang Getriebe kommen 4-Gang Getriebe zum Einsatz. Ausserdem gibts vorne auch Scheiben- statt Trommelbremsen. Die Bedienung ist ganz konventionell mit Handkupplung und Fussschaltung. Sie sind also wie ein grosses Motorrad zu bedienen und nicht wie ein Automatikroller. Gestartet wird komfortabel per E-Starter.

weiterlesen…