Yamaha MT-09 im Geländekleid – Konzeptmotorräder von Oberdan Bezzi

Die in vielen Ländern äusserst erfolgreiche Yamaha MT-09, gibt es bereits jetzt in vier verschiedenen Varianten. Das wären die „normale“ MT-09, die MT-09 Street Rally, die MT-09 Sport Tracker und ganz neu auch die MT-09 Tracer. Aber zumindest der Antrieb hat sicher Potential für weitere interessante Versionen. Eine Gelände MT-09 fehlt bis jetzt nämlich. Der bekannte italienische Designer Oberdan Bezzi (Obiboi) hat sich der MT-09 angenommen und daraus einige geländetaugliche Varianten entworfen. Anleihen nehmen Obibois Entwürfe vor allem bei der Super Ténéré und farblich sind sie in den klassischen Yamaha Farben Blau-Weiss, Rot-Weiss und Gelb-Schwarz-Weiss gehalten. Also ich sähe da durchaus Marktpotential. Vielleicht ist Yamaha mutig genug irgendwann mal sowas auf den Markt zu bringen. > Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

2015 Yamaha MT-09 Tracer – der Allrounder für alle Fälle

Die erfolgreiche MT-09 Familie bekommt abermals Zuwachs. Das neue Familienmitglied nennt sich MT-09 Tracer. Es handelt sich dabei um eine MT-09 mit Halbschale, die so etwas mehr Wetterschutz bietet als die nackte Variante. Kein Spezialist sondern ein Allrounder, der sicher für die Feierabendrunde genau so gut geeignet ist, wie für die grosse Urlaubstour. Die Tracer könnte gut als Nachfolger der TDM durchgehen, welche eine ähnliche Charakteristik hatte. Die Ergonomie wurde gegenüber der MT-09 auf grösseren Komfort getrimmt. Der Tank wurde um 4 Liter auf 18 Liter Inhalt vergrössert und verbessert die Reichweite deutlich. Neben einem ABS gibts auch eine abschaltbare Traktionskontrolle. Mit 210 kg fahrfertig ist die MT-09 Tracer naturgemäss schwerer als die nackte MT-09 aber immer noch ausgesprochen leicht für ein solches Motorrad.
Aktualisierung vom 4.12.2014: Der Schweizer Preis für die Yamaha MT-09 Tracer beträgt CHF 12’590.–.
> Diskussion bei Töff-Talk.ch

weiterlesen…

2015 Yamaha YZF-R1 und YZF-R1M – Endlich!

Lange hats gedauert aber nun bläst Yamaha bei den Supersportlern wieder zum Angriff. Die neue YZF-R1 hat mit der alten praktisch nichts mehr gemeinsam. Yamaha macht keine halben Sachen und so kann sie der etablierten Konkurrenz mit vollgetankt 199 kg und 200 PS problemlos Paroli bieten.  Auch der neue Motor arbeitet wieder nach dem Crossplane-Prinzip (ungleichmässiger Hubzapfenversatz) und bietet deshalb auch wieder den charakteristischen R1 Sound, der leicht mit demjenigen eines V4 verwechselt werden könnte. 200 PS bei 13’500 U/min und 112 NM bei 11’500 U/min sind die Eckdaten. Der neue ultraleichte Yamaha typische Deltabox Rahmen besteht aus einer Aluminium-Magnesium Legierung. Die Auspuffanlage ist praktisch komplett aus Titan gefertigt.

weiterlesen…

Neues attraktives Einsteigermotorrad – Yamaha MT-07

Yamaha ist definitiv aufgewacht. Erst vor einigen Wochen wurde die hochinteressante MT-09 mit Dreizylinder Motor und 115 PS vorgestellt. Nun kommt zur EICMA auch noch eine kleine Schwester mit einem 75 PS starken Zweizylinder Motor mit 689 ccm. Die Kurbelwelle des neuentwickelten Motors hat 270 Grad Hubzapfenversatz was sicher für einen interessanten Sound sorgen wird. Der Motor ist auch auf einen niedrigen Verbrauch optimiert, was in Verbindung mit dem 14 Liter Tank für eine ansprechende Reichweite und geringe Kosten sorgen wird. Die MT-07 richtet sich vermutlich an Einsteiger, die einfach ein schönes, handliches, emotionales aber trotzdem günstig zu betreibendes Motorrad haben wollen.

weiterlesen…

Yamaha MT-09 – der neue ultraleichte Dreizylinder aus Japan

Nun ist klar was Yamaha letzte Woche so geheimnisvoll angekündigt hatte. Diejenigen die ein neues Nakedbike erwartet hatten behielten recht. In den letzten Jahren geizte Yamaha mit echten Neuheiten und man wurde das Gefühl nicht los, dass die Japaner kein Interesse mehr am europäischen Motorradmarkt hätten. Aber die heute vorgestellte neue MT-09 beweist uns das Gegenteil. Yamaha bringt sie mit einem komplett neuentwickelten Dreizylinder-Reihenmotor mit 850 ccm Hubraum, 115 PS bei 10’000 U/min und 85 Nm bei 8’500 U/min. Meist sind preisgünstige Motorräder aus Spargründen bleischwer. Die MT-09 ist eine erfreuliche Ausnahme. Leichtbau stand ganz oben im Pflichtenheft der Entwicklungsingenieure. Das Resultat kann sich sehen lassen. Ganze 191 kg wiegt die ABS Version betriebsbereit (vollgetankt!). Das ist doch mal eine Ansage. Vergleichbare Motorräder wie etwa die FZ8 aus gleichem Hause wiegen mindestens 215 kg. Die Kawasaki Z800 wiegt gar 229 kg!

weiterlesen…