2015 Kawasaki Z300 – perfekt für den Einstieg in das Motorradhobby

Seit Jahren bekannt und sehr beliebt sind die Nakedbikes der Kawasaki Z Reihe. Die Z800 und die Z1000 verkaufen sich sehr gut. Die Z800 lag von Januar – November 2014 auf Platz 6 der meistverkauften Motorräder in der Schweiz (Quelle: Motosuisse.ch). Nun erhalten die beiden eine kleine Schwester namens Z300. Das Styling erinnert sehr stark an die Z800. Der bekannte 296 ccm grosse und ungedrosselt max. 39 PS starke Zweizylindermotor stammt aus der Ninja 300. Das ganze Motorrad wiegt fahrbereit nur 170 kg inkl. ABS (ich gehe nicht davon aus, dass die ABS lose Version in die Schweiz kommt). Das sind gegenüber der Z800 sagenhafte 61 kg (!!) weniger. Von daher ist die Z300 natürlich prädestiniert für die Manöverübungen, mit denen Führerscheinneulinge geplagt werden. Die kleine Z ist in der Schweiz ideal für den Erwerb des Führerscheins der Klasse A beschränkt (max. 34 PS Leistung). Wer also keine deutlich teurere, auf 34 PS gedrosselte, Mittelklasse Maschine für den Einstieg haben will, ist bei der Z300 genau richtig. Mit der entdrosselten Version ist dann allerdings der Erwerb des Führerschein Klasse A (mehr als 34 PS/25kW) nicht möglich, weil das Prüfungsmotorrad mindestens 48 PS (35 kW) haben muss. Aber man findet sicher einen anderen Einsteiger, der froh ist wenn er die Prüfung mit einem so leichten Motorrad machen kann.

Der Schweizer Verkaufspreis der Z300 wird laut Schweizer Kawasaki Importeur zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert.  Dieser müsste aber sicher etwas unter der Ninja 300 (2014 CHF 6990.–) platziert sein.
> Diskussion bei Töff-Talk.ch

Bilder: Kawasaki


Video: Youtube/Kawasaki Motors

Schreibe einen Kommentar