Impressionen von der SWISS-MOTO 2014

Die SWISS-MOTO 2014 bietet auch dieses Jahr wieder eine Menge interessanter Neuheiten anzuschauen, probezusitzen und zu begrabbeln. Ein Besuch lohnt sich also sicher.Noch bis morgen Abend habt ihr Gelegenheit dazu. Viele Hersteller hatten dieses Jahr wieder interessente Neuheiten zu bieten. Einige davon habe ich bereits in meinem Blog vorgestellt. Der Besucherandrang war am Freitag bereits kurz nach der Öffnung enorm. Ein Beweis dass das Thema Motorrad auch 2014 sehr viele Leute anspricht und nach Zürich lockt. Und das waren bestimmt nicht nur Leute, die selber Motorrad fahren oder früher mal gefahren sind.

Bei den Bildern habe ich mich zum Grossteil auf die Neuheiten für diese Saison konzentriert. Natürlich bin ich auch ausgiebig die für mich persönlich interessanten Motorräder probegesessen. Das sind ausschliesslich Nakedbikes. Manche werde ich sicher probefahren und bei einem Modell weiss ich nun, dass ich das aufgrund der für mich absolut unmöglichen Sitzposition nicht probefahren werden. War etwas überraschend. Besonders gefreut hat mich als ehemaliger Yamaha Fahrer, dass auch am grossen Yamaha Stand endlich wieder interessante Neuheiten zu sehen waren. Ich glaube die MT-07 und MT-09 werden sich extrem gut verkaufen. Auch aus der Nähe betrachtet sehe ich da keine Billiglösungen. Keine Ahnung wie Yamaha diese extrem attraktiven Preise hinkriegt. Nicht nur die Konkurrenz muss ich da warm anziehen. Auch die hauseigenen Modelle XJ6N und FZ8N werden es in Zukunft wohl schwer haben. Warum soll man für einen (bzw. zwei) Zylinder mehr, deutlich mehr Gewicht und auch noch weniger Leistung deutlich mehr bezahlen? Das macht keinen Sinn. Besser verarbeitet sind die älteren Modelle nämlich keineswegs. Ganz im Gegenteil. Das Highlight bei KTM war natürlich die sensationelle 1290 Super Duke R. Einfach ein Mörderbike und mit einer für mich sogar perfekten Sitzposition. Grossartig.

Der Andrang bei BMW war extrem gross. Kein Wunder. Neben der neuen R 1200 GS Adventure gabs auch die S 1000 R und die R NineT  zu sehen, die alle auf sehr grosses Interesse gestossen sind und ständig umlagert waren. Auch da denke ich dass BMW damit wieder einige neue Verkaufshits im Programm hat. Als Normalmotorradfahrer kommt man sich im Bereich der SWISS-CUSTOM, die zeitgleich mit der SWISS-MOTO stattfindet, wie auf einem anderen Planeten vor. Klar dass diese Motorräder oft nur zum anschauen und weniger zum fahren gebaut wurden. Aber interessant auf jeden Fall zu sehen auf was für Ideen manche Customizer und Hobbybastler kommen. > Diskussion bei Töff-Talk.ch

Bilder: Töffblog.ch

3 Gedanken zu “Impressionen von der SWISS-MOTO 2014

  1. Ein richtig interessanter Artikel. Ich habe selber kein Motorrad, also noch nicht, aber wenn dann würde ich gerne eine Maschine von BMW fahren. Die BMW Schwyz Räder sehen immer ziemlich gut aus und schnell. Das liegt mir auf jeden Fall eher als die recht langsamen Chopper.

  2. Super Artikel, Hut ab! Sehr unterhaltsam!
    Die Bilder sind auch klasse, in live natürlich noch viel besser!
    Mich würde vorallem die R Nine T von BMW interessieren, echt ein schönes Bike.

Schreibe einen Kommentar