Der Quasinachfolger der Hornet – Honda CB650F

Die Honda CB600FA Hornet ist seit Jahren ein sehr beliebtes Modell im Honda Programm. Honda hat im Gegensatz zur japanischen Konkurrenz immer darauf verzichtet den Hubraum bei ihrem Mittelklasse Nakedbike aufzustocken. Suzuki, Yamaha und Kawasaki setzen bei vergleichbaren Motorrädern inzwischen alle auf 750-800ccm Hubraum. Honda blieb bei 600 ccm. Nun kommt die neue CB650F mit nur leicht auf 649ccm erweitertem Hubraum. Die Motorleistung sank sogar von 102 auf 87 PS. Honda hat den Motor jedoch Drehmoment optimiert. Er liefert  nun 63 Nm bei 8000 U/min. Die Maschine wurde von einem sehr jungen Team von Ingenieuren entwickelt, da sie in erster Linie junge Motorradfahrer ansprechen soll. Wert gelegt wurde auf eine aufgeräumte Motoroptik ohne sichtbare Kühlschläuche und geringen Benzinverbrauch.

Die CB650F soll durch die perfekte Motorabstimmung im Teillastbereich gerade auch im Alltagseinsatz gut einsetzbar sein. Fahrfertig wiegt die CB650F 208 kg. Der Tank fasst 17,3 Liter Benzin und ABS gehört selbstverständlich zur Serienausstattung. Erhältlich ist die Neuheit in der Schweiz in vier Farben: Tricolor – (Pearl Metalloid White – Tricolour), Schwarz – (Matt Gunpowder Black Metallic), Silber – (Sword Silver Metallic), Gelb – (Pearl Queen Bee Yellow).

Auf den Preis darf man gespannt sein. Der Vorgänger, die  Hornet, war ein eher teures Motorrad. Honda hat bei den NC700 und CB500 Modellen aber gezeigt, dass sie ansprechende Motorräder zu günstigen Preisen bauen können. > Diskussion bei Töff-Talk.ch

Bilder: Honda

Schreibe einen Kommentar