BMW S 1000 R – die nackte S 1000 RR

Lange wurde darüber spekuliert. Gewissheit dass eine nackte S 1000 RR kommen wird, hatte man spätestens nach der Sichtung der ersten Erlkönige. Gespannt war man auch auf die Motorleistung. BMW hat den Motor der S 1000 RR für den Einsatz mit Rohrlenker wie erwartet etwas in der Spitzenleistung beschnitten aber ihm dafür etwas mehr Drehmoment im mittleren Drehzahlbereich verliehen. Das Triebwerk leistet im Roadstersetup 160 PS bei 11’000 U/min und 112 Nm bei 9250 U/min. Erstaunlicherweise ist die nackte Version mit 207 kg etwas schwerer als die verschalte Doppel R. Aber 160 PS bei 207 kg werden trotzdem für mehr als nur ausreichende Fahrleistungen sorgen. Bis 7500 U/min liefert der Motor übrigens stets 10 Nm mehr Drehmoment als die S 1000 RR. Für den Einsatz auf Landstrassen ist das auf jeden Fall sinnvoller als eine maximale Spitzenleistung. Die automatische Stabilitätskontrolle ASC, Race-ABS und zwei Fahrmodi (Rain und Road) gehören zur Serienausstattung. Als Sonderausstattung gibt es die dynamische Traktionskontrolle DTC (mit Schräglagensensor) und den zusätzlichen Fahrmodi Dynamic und Dynamic Pro. Ebenfalls als Sonderausstattung ist die semiaktive Fahrwerksregelung DDC der HP4 zu haben. Die Aprilia Tuono V4R, Ducati Streetfighter und KTM 1290 Superduke bekommen mit der S 1000 R sicher einen starken Mitbewerber. Edit 18.11.2013: Die S 1000 R wird in der Schweiz ab CHF 14’900.– angeboten werden. Das ist ein absoluter Kampfpreis!
> Diskussion bei Töff-Talk.ch

Bilder: BMW Motorrad

Schreibe einen Kommentar