BMW R 1200 GS Adventure – die GS für Globetrotter

Nachdem BMW letztes Jahr die „normale“ R 1200 GS komplett erneuert hatte (siehe hier), folgt jetzt wie erwartet auch die neue Adventure Version (GSA). Natürlich entspricht die Adventure weitgehend der sehr erfolgreichen R 1200 GS, welche diese Saison in vielen Ländern einmal mehr das meistverkaufte Motorrad über 125 ccm war. Der optisch augenfälligste Unterschied zur GS ist natürlich der um 10 Liter auf 30 Liter vergrösserte Tank. Ausserdem ist der Tank bei der GSA aus Aluminium hergestellt. Serienmässig kommen auch ABS, ASC und die beiden Fahrmodi Rain und Road. Gegen Aufpreis gibts weitere Fahrmodi. Wie die GS ist auch die GSA mit dem semiaktiven Fahrwerk Dynamic ESA lieferbar. Die Federwege wurden um 20 mm verlängert und die Geometrie des Längslenkers wurde auf besseres Handling ausgelegt. Ein grösseres per Handrad justierbares Windschild, zusätzliche Luftleitflügel und Handprotektoren erhöhen den Wind und Wetterschutz spürbar. Enduro Fussrasten, verstärkte und einstellbare Fusshebel, Robuste Motor und Tankschutzbügel und eine komfortablere Sitzbank runden die Ausstattung der neuen GSA ab. Wie bei BMW üblich gibt es bereits ab Werk ein umfangreiches Angebot an Sonderzubehör.

Die wichtigsten technischen Unterscheidungsmerkmale von R 1200 GS und R 1200 GSA auf einen Blick. In Klammern die Werte der R 1200 GS.

Tankinhalt: 30 Liter (20 Liter)
Federweg vorne / hinten: 210 / 220 mm (190 / 200 mm)
Sitzhöhe: 890 / 910 mm (850 / 870 mm)
Gewicht 90 % vollgetankt: 260 kg (238 kg)
Zuladung: 220 kg (212 kg)
Abmessungen L / B: 2255 / 980 mm (2207 / 953 mm)
Verbrauch bei 90/120 km/h: 4,3 / 5,9 l (4,1 / 5,5 l)

> Diskussion bei Töff-Talk.ch

Bilder: BMW

Schreibe einen Kommentar