Suzuki V-Strom 1000 ABS – die neue grosse Reiseenduro von Suzuki für 2014

Lange mussten Suzuki Fans auf ein Nachfolgemodell der beliebten DL 1000 V-Strom warten. 2014 bringt Suzuki nun endlich ein komplett neues Nachfolgemodell auf den Markt. Das markante Schnabeldesign der neuen V-Strom wurde der seligen Suzuki DR 750 S von 1988 nachempfunden. Wer hats erfunden? Jawoll, Suzuki und nicht etwa BMW wie viele Leute meinen. Im Unterschied zu 1988 hat man sich heute „dank“ der R 1200 GS allerdings an beschnabelte Reiseenduros gewöhnt. Obs gefällt oder nicht ist halt Geschmackssache. Das Design unterscheidet sich jedenfalls sehr deutlich vom Vorgängermodell DL 1000. Technisch musste Suzuki natürlich auch über die Bücher. Der alte Motor der DL 1000 erfüllte die neuen Abgasvorschriften nicht mehr. Der komplett überarbeitete V2 Motor leistet nun 100 PS bei 8000 U/min und bietet ein maximales Drehmoment von 103 Nm bei 4000 U/min.

Fahrfertig soll die neue V-Strom nur 228 kg wiegen. Das sind im Vergleich zur etablierten Konkurrenz ordentliche aber keine sensationellen Werte. Wenn Suzuki den Preis entsprechend attraktiv gestaltet könnte die V-Strom durchaus ein grosser Erfolg werden. Das ultraleichte ABS stammt übrigens von Bosch. Der Tank fasst 20 Liter Benzin. Suzuki gibt einen Verbrauch von 4,7 l/100 km an. Das verspricht eine ganz ordentliche Reichweite von um die 400 km. Traktionskontrolle, Bordcomputer und Steckdose sind auch vorhanden. Ein Koffersystem bietet Suzuki ab Werk an. Die Upside-Down-Gabel ist voll einstellbar. Am Federbein ist zumindest die Federvorspannung per Handrad verstellbar. Suzuki verbaut vorne ein 19 Zoll und hinten ein 17 Zoll Rad. Da sind wir mal gespannt auf die ersten Fahrberichte, dieser seit längerer Zeit ersten wirklichen Neuheit aus dem Hause Suzuki. > Diskussion bei Töff-Talk.ch

Fotos: Suzuki

6 Gedanken zu “Suzuki V-Strom 1000 ABS – die neue grosse Reiseenduro von Suzuki für 2014

  1. Hallo.
    Danke für den Artikel und die Bilder. Als ehemaliger DR 800 Fahrer werde ich das Teil auf jeden Fall mal Probe fahren. Freue mich wirklich, dass Suzuki aufgewacht ist und was vernünftiges in diesem Segment zu bieten hat. Im Moment fahre ich zwar eine BMW GS und bin ganz zufrieden damit. Die nächste wird aber eher keine BMW mehr sein, was an dem z.T. sehr merkwürdige Kundendienstverhalten der Händler hier.
    Gruss

    • Hallo Lars
      Danke für deinen Kommentar. Falls du noch einen guten BMW Händler suchst kann ich dir Motos Knüsel in Ebnet (bei Entlebuch/LU) wärmstens empfehlen. Die Knüsels haben Kunden aus der halben Schweiz. Mit gutem Grund.
      Die neue V-Strom ist sicher auch interessant aber kein direkter Konkurrent zur R 1200 GS. Eher zur F 800 GS.

      Gruss Werni

      • Hallo Octane
        Danke für den Hinweis. Ebnet ist leider nicht wirklich bei uns um die Ecke. Und manchmal ist ein Händler um die Ecke schon was Wert, wenn man z.B. mal wieder vor der grossen Tour übersehen hat, dass die Bremsbeläge unten sind….
        Mittlerweile bin ich die Suzuki gefahren und muss sagen, dass Sie Leistungs- und Handlingsmässig zumindest in der gleichen Klasse wie meine jetzige BMW R 1150 GS Adventure spielt. Den Wasserboxer bin ich auch Probe gefahren, der hatte schon mehr Dampf. Zumindest mein Modell bei der Probefahrt hatte aber ein noch übleres Getriebe wie meine 1150. Das Modell eines bekannten trennte die Kupplung nicht richtig. Ich persönlich find es schon sehr angenehm, wenn sich nicht jeder Gangwechsel mit einem schweren Schlag bemerkbar macht. Zur luftgekühlten 1200er hat BMW meiner Meinung nach einen schweren Rückschritt beim Getriebe gemacht.
        Gruss

        • Hallo Lars
          Ja ich weiss. Ein Händler um die Ecke hat natürlich seine Vorteile.
          Honda soll ja endlich eine neue Africa Twin bringen wird gemunkelt. Vielleicht lohnt sich ja das warten für dich.
          Gruss

Schreibe einen Kommentar