Impressionen von der SWISS-MOTO 2013

Heute wurde die diesjährige Swiss Moto in Zürich eröffnet. Viele Eindrücke habe ich mit nach Hause genommen und vieles auch bildlich festgehalten. Wie üblich gabs wunderschöne, schöne, etwas weniger schöne und teilweise auch potthässliche Motorräder zu sehen… Bei manchen fragt man sich schon wer sowas kauft. Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden. An manchen Ständen waren die leichtbekleideten, menschlichen Schönheiten interessanter als die Produkte.

Am interessantesten waren für mich natürlich die Stände der Marken, welche interessante Neuheiten für 2013 zu bieten hatten. Also z.B. KTM, BMW, Ducati, Moto Guzzi, MV Agusta, Triumph, Honda und neu auch Horex. Die Leute von Suzuki und Yamaha tun mir inzwischen echt leid. Da kommt wirklich einfach nichts aus Japan. Traurig aber wahr. Kawasaki hatte einige schöne Varianten der W800 am Stand. Und natürlich die neue Z800. Der Rest war schon bekannt. Weniger umlagert als ich erwartet hatte, war der Stand von Horex. Vielleicht lag das daran, dass er etwas verschämt in einer Ecke versteckt war. Die Horex VR6 gefiel mir in Natura besser als auf den Fotos. Eine Probefahrt würde ich da sehr gerne mal unternehmen. Bei Moto Guzzi gabs die neue California zu sehen. Zwar nicht unbedingt meine Art Motorrad aber ich muss zugeben dass sie Klasse hat. Und schön, dass es von Moto Guzzi wieder echte Neuheiten gibt und die Marke unter dem Dach von Piaggio auch eine Zukunft hat. Bei BMW überstrahlte natürlich die neue R 1200 GS alles. Sie ist für mich die wichtigste Neuheit der Saison 2013. Halt der VW Golf der Motorräder. Ansonsten gabs die 90 Jahre Jubiläumsmodelle und die neue F 800 GT zu sehen. Ducati hatte die neue Hypermotard und die Hyperstrada zu bieten. Honda hatte die neue und wirklich sehr schöne CB1100 am Stand. Bleibt zu hoffen, dass sie auch gekauft wird und nicht nur allen gefällt aber von niemandem gekauft wird wie so viele Retromotorräder.

In der Custom Show gabs wieder massig Umbauten zu sehen. Von durchaus fahrbar bis unfahrbar aussehend ;-). Die Kreativität kennt da keine Grenzen. Als Highlight und Schweizer Premiere war das schwerste Motorrad der Welt zu sehen. Das sogenannte Panzerbike. Eine Gruppe von deutschen Bastlern hat um einen alten russischen Panzermotor ein Gespann gebaut. 5,5 Tonnen, 38 Liter Hubraum, 12 Zylinder und 1000 PS sind die Eckdaten. Das Monstrum muss man fast live gesehen haben um sich das vorstellen zu können. Wer wollte konnte sich auf diesem Monsterbike in alten Militärklamotten ablichten lassen. Es gab viel zu lachen für die Zuschauer…

Im Aussenbereich war die FMX Stuntshow absolut sehenswert. Die Fahrer konnten so ihren Sport den Zuschauern etwas näherbringen.

Die Fotos bieten  einen kleinen Eindruck der Messe aber nicht mehr. Noch bis am Sonntag habt ihr  ja selber Gelegenheit die Messe zu besuchen. Ich habe versucht die interessantesten Neuheiten einzufangen. Videos gibts dieses Jahr leider keine.

Bilder: Töffblog.ch

Schreibe einen Kommentar