INTERMOT 2012: Yamaha FJR1300A(AS) für 2013 modellgepflegt

Yamaha hat die seit 2001 mehr oder weniger unverändert gebaute FJR1300 für 2013 erstmals grundlegend überarbeitet. Die Konkurrenz, insbesondere von BMW und Triumph aber auch Kawasaki, schläft schliesslich nicht. Das Design wurde nun etwas dynamischer. Verbessert wurde auch der Motor und das Fahrwerk. Neu ist ein Ride by Wire System eingebaut. Die Drosselklappen werden also mit einem Servomotor betätigt. Neu gibts neben dem ABS auch noch eine Traktionskontrolle. Die AS Version der FJR kriegt ein weiterentwickeltes automatisiertes Schaltgetriebe mit vollautomatischer Kupplung. Ausserdem bekommt dieses Version als erste Yamaha ein elektrisch einstellbares Fahrwerk. In dieser Klasse ist das heutzutage State of the Art seit BMW vor einigen Jahren sein ESA System eingeführt hat. Alles in allem ist das sicher eine solide Modellpflege, die sicher auch nötig war um mit dem Wettbewerb mithalten zu können. Evolution statt Revolution.
> Diskussion bei Töff-Talk

Bilder: Yamaha


Video: Youtube/2012Motorcycles

Schreibe einen Kommentar