INTERMOT 2012: BMW stellt die luft-/wassergekühlte R 1200 GS ABS Jg. 2013 vor

Schon lange geisterten heimlich aufgenommene Bilder von Erlkönigen der neuen BMW R 1200 GS durchs Netz. Die Bilder liessen eine eher konservativ gestylte neue GS erwarten. BMW wagt verständlicherweise bei ihrem meistverkauften Modell keine wilden Experimente mehr. Die offizielle Vorstellung von heute hat das nun bestätigt. BMW liefert mit der neuen R 1200 GS ABS (und nicht 1250 wie oft spekuliert wurde) ein zeitgemässes, solides Motorrad ohne wilde Designexperimente. Das ist auch gut so. BMW ist bei der GS in derselben Situation wie VW beim Golf. Der Kunde will eine GS die wie eine GS aussieht. Und genau das bekommt er auch beim  neuen Modell. Auch die Leistungsdaten lesen sich eher konservativ. 125 PS bei 7700 min-1 und 125 Nm bei 6500 min-1 sind keine sensationellen aber sicher solide Werte. Da dürfte für den geplanten Einsatzweck mehr als genug Power vorhanden sein.

Leichtbau
Die 238 kg DIN Leergewicht (90% gefüllter Benzintank) sind ein sehr guter oder gar sensationeller Wert. Die direkten Konkurrenten mit Kardanantrieb von Yamaha, Honda und Triumph wiegen allesamt massiv mehr. Selbst die neue KTM 1190 Adventure mit Kettenantrieb ist nur 8 kg leichter (die R Version sogar nur 3). BMW hat da in Sachen Leichtbau wirklich einen ausgezeichneten Job gemacht. Ich bin sicher dass die neue BMW R 1200 GS mit „Wasserboxer“ an die grossen Verkaufserfolge der luftgekühlten Modelle anknüpfen kann.

Komplett neu konstruierter Boxermotor
Die luftgekühlte R 1200 GS hat sich bis jetzt über 170’000 mal verkauft. Somit ist sie die meistverkaufte Reiseenduro der Welt. Sicher keine einfache Aufgabe für BMW hier nach 9 Jahren ein Nachfolgemodell auf den Markt zu bringen, das an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen soll. Dazu wurde der Boxermotor neu konstruiert und ist nicht mehr luft-/ölgekühlt sondern luft-/wassergekühlt. Neu strömt das Gemisch nicht mehr waagerecht durch die Zylinder sondern senkrecht. Der Einlass ist also oben und die Auspuffkrümmer sind unten festgeschraubt. Nötig war diese Umstellung sicher im Hinblick auf kommende Emmissionsvorschriften. Das neue Kühlsystem ist eine sogenannte „Präzisionskühlung“ wie sie auch in der Formel 1 verwendet wird. Hier werden ausschliesslich die thermisch stark beanspruchten Elemente durch die Kühlflüssigkeit gekühlt. Der Rest des Motors wird weiterhin durch Luft gekühlt. So konnten auch die beiden Kühler klein und unauffällig gehalten werden. Ausserdem konnte auch das gewohnte Erscheinungsbild des Boxermotors beibehalten werden.

E-Gas / Ride by Wire
Wie nicht anders zu erwarten kommt auch die neue GS mit einem Ride by Wire System. BMW nennt es E-Gas was im Grunde aber dasselbe ist. Die Drosselklappen werden elektronisch und nicht mechanisch angesteuert. Als Sonderausstattung „ASC und Fahrmodi“ gibts fünf Fahrmodi. Rain, Road, Dynamic, Enduro und Enduro Pro.

neues semiaktives Fahrwerk
ESA das elektronisch verstellbare Fahrwerk gibts bei BMW Motorrad bekanntlich seit vielen Jahren. Eine sehr gute Sache wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann. Bei der neuen GS kommt nun die weiterentwickelte semiaktive Variante „BMW Motorrad Dynamic ESA“ zum Einsatz. Dieses System erfasst über Sensoren mehrere Parameter und stellt die Dämpfung abhängig vom Fahrzustand automatisch ein.

LED Hauptscheinwerfer
Auch speziell erwähnenswert ist der LED-Hauptscheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht der als Sonderausstattung lieferbar ist. Eine Premiere bei Motorrädern.

Die wichtigsten technischen Daten
Hubraum: 1170 ccm
Leistung: 125 PS bei 7’700 U/min
Drehmoment: 125 Nm bei 6’500 U/min

Bereifung vorne: 120/70 R19
Bereifung hinten: 170/60 R17

Federweg vorne: 190 mm
Federweg hinten: 200 mm
Radstand: 1507 mm
Sitzhöhe: 850/870 mm
Tankinhalt: 20 l

DIN Leergewicht (90% gefüllter Kraftstofftank ): 238 kg

Kraftstoffverbrauch pro 100 km: 4,1 l bei 90km/h 5,5 l bei 120 km/h
Beschleunigung 0-100km/h/ 3,6 s

Die Highlights der neuen BMW R 1200 GS ABS im Überblick (aus der Pressemeldung):

  • Komplett neu konstruierter Antrieb für ein Höchstmaß an Fahrdynamik im Reiseenduro-Segment.
  • Hubraum 1170 cm3, Nennleistung 92 kW (125 PS) bei 7 700 min–1 und maximales Drehmoment 125 Nm bei 6 500 min–1.
  • Vertikal durchströmte Zylinderköpfe für noch höhere Effizienz und Performance.
  • Kompakte Luft-/Wasserkühlung für optimalen Wärmehaushalt.
  • Grundmotor mit kompakter, leichter und dennoch steifigkeitsoptimierter Kurbelwelle.
  • Vertikal geteiltes Gehäuse in Open-Deck-Bauweise.
  • In das Motorgehäuse integriertes Sechsgang-Getriebe mit Nasskupplung mit Anti-Hopping-Funktion und reduzierter Handkraft.
  • Neue Sauganlage mit 52 mm Drosselklappendurchmesser für bestmögliche Leistungs- und Drehmomentkurven.
  • E-Gas für noch bessere Fahrbarkeit, Laufkultur und Darstellung von Sonderfunktionen.
  • Innovative Abgasanlage mit elektronisch gesteuerter Abgasklappe für optimale Leistungscharakteristik und kernigen Boxer-Sound.
  • Frei wählbare Fahrmodi „Rain“, „Road“, „Dynamic“, „Enduro“ und „Enduro Pro“ mit drei unterschiedlichen E-Gas-Abstimmungen, in Verbindung mit ASC (Automatic Stability Control), ABS- und ASC- Settings für den Geländebetrieb sowie unterschiedlichen Dynamic ESA-Settings je Modus (Sonderausstattung ab Werk).
  • Neues Fahrwerk mit torsionssteifem Stahlrohr-Brückenrahmen und angeschraubtem Rahmenheck.
  • Neu ausgelegter, nun linksseitig laufender Leichtbau-Kardanantrieb.
  • Neu entwickelter, optimierter Telelever vorne und EVO Paralever hinten für noch präziseres Fahrgefühl.
  • Verfeinerte fahrwerksgeometrische Grunddaten und lange Schwinge für beste Traktion.
  • Optimierte Sitzbreite und -position sowie einstellbarer Lenker für noch mehr Komfort.
  • Optimierte Bodenerreichbarkeit Fahrer (Schrittbogen).
  • Speziell auf die R 1200 GS ABS zugeschnittene Rad-/Reifendimension 120/70 R19 vorn und 170/60 R17 hinten als Weltneuheit.
  • Überarbeitete BMW Motorrad Bremsanlage mit radial befestigten Monobloc-Bremssätteln von Brembo vorne und Zweikolben-Schwimmsattel mit vergrößerter Bremsscheibe hinten (Ø 276 mm, vorher 265 mm).
  • BMW Motorrad Integral ABS serienmäßig.
  • Semiaktives Fahrwerk Dynamic ESA (Sonderausstattung ab Werk).
  • Hauptscheinwerfer mit optimierter Lichtausbeute und LED-Tagfahrlicht (Sonderausstattung ab Werk).
  • Weltweit erster Motorrad-Hauptscheinwerfer in LED-Technik mit integriertem Tagfahrlicht (Sonderausstattung ab Werk).
  • Neues Bordnetz mit neuer Partitionierung der Funktionsumfänge.
  • Erweiterte elektrische Schaltereinheiten.
  • Elektronische Geschwindigkeitsregelung (Sonderausstattung ab Werk).
  • Vorbereitung für Navigationsgerät mit Multi-Controller zur Bedienung des BMW Motorrad Navigator IV (Sonderausstattung ab Werk).
  • Windschild mit Einhandbedienung für bestmöglichen Wind- und Wetterschutz.
  • Mehrfach einstellbare Sitzbank für perfekte Ergonomie.
  • Schnell demontierbarer Kennzeichenträger für Offroadeinsätze.
  • Erhöhte Bodenfreiheit (+ 8 mm).
  • Neue Instrumentenkombination mit serienmäßigem Bordcomputer. Bordcomputer PRO als Sonderausstattung.
  • Vier Hauptfarben: Alpinweiß uni, Racingred uni, Bluefire uni und Thundergrey metallic.
  • Umfangreiches Angebot an Sonderzubehör und Fahrerausstattung.

Quelle: BMW Motorrad

Fotos: BMW Motorrad


Video: Youtube/Toeffblog (BMW)

 

Schreibe einen Kommentar