BMW überarbeitet die F 800 GS für 2013 moderat

Neben der F 650 GS hat BMW auch die Mittelklasse-Reiseenduro F 800 GS überarbeitet. Hier bleibt der Name jedoch gleich und die Modellbezeichnung stimmt auch mit dem tatsächlichen Hubraum des Motors überein. Während die F 700 GS eher den strassenorientierten urbanen Motorradfahrer / Motorradfahrerin anspricht, richtet sich die F 800 GS mehr an die offroadorientierte „Freiheit und Abenteuer“ Fraktion. Dazu bringt die F 800 GS weiterhin Speichenräder und ein geländetaugliches 21 Zoll Vorderrad mit. Da wurde nichts geändert. Auch die Motorleistung bleibt bei 85 PS. Schade dass nicht der aufgebohrte Motor aus der Husqvarna NUDA verbaut wurde. Die F 800 GS ist seit Jahren ein Verkaufshit. BMW weiss schon weshalb die F 800 GS im Gegensatz zur F 650 GS optisch nur moderat verändert wurde. Das Design passte nämlich schon wie es  war und wurde ja sogar ziemlich frech von Triumph kopiert. Ob das neue Design jetzt „maskuliner“ ist wie BMW meint, sei jetzt mal dahingestellt. Sportlich und dynamisch siehts auf jeden Fall aus.

Aber nun erhält auch die F 800 GS ESA und ASC als Sonderausstattung wie die F 700 GS. Auch hier wirkt ESA nur auf die Zugsstufendämpfung des hinteren Federbeins. Die F 800 GS besass schon von Anfang an eine Doppelscheibenbremse im Vorderrad. Dazu gibts wie bei der F 700 GS ein ABS der allerneusten Generation. Die neuen Schaltereinheiten mit konventionellem Blinkerschalter kommen Umsteigern von anderen Marken entgegen. Die bisherigen BMW Blinkerschalter waren ja doch gewöhnungsbedürftig. Aber seit 2009 rüstet BMW neue oder stark überarbeitete Modelle mit den neuen Schaltereinheiten aus.  Neu ist auch die F 800 GS mit einer Fahrwerkstieferlegung erhältlich. Die neuen Farben heissen: Kalamata metallic matt, Cordobablau und Alpinweiss 3. Ab September 2012 soll die neue 800er GS zum Preis von CHF 12’550.– lieferbar sein.  > Diskussion bei  Töff-Talk.ch

Die technischen Neuerungen der F 800 GS im Überblick:

  • BMW Motorrad Zweikanal-ABS der neuesten Generation serienmässig.
  • Automatische Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control) (Sonderausstattung ab Werk).
  • Elektronische Fahrwerksanpassung ESA (Electronic Suspension Adjustment) (Sonderausstattung ab Werk).
  • Einstellung der Federbasis hinten über optimiertes Handrad.
  • Neu gestaltete Karosserieumfänge in dynamischerem, maskulinerem Design.
  • Neue Farben F 800 GS ABS: Kalamata metallic matt, Cordobablau und Alpinweiss 3.
  • Neue Lenkerschaltereinheiten und Bremsflüssigkeitsbehälter vorn.
  • Cockpit mit neuen Zifferblättern für Tachometer und Drehzahlmesser sowie mit erweitertem Informationsumfang.
  • Rauchgraue Blinker und rauchgraues LED-Rücklicht.
  • Tieferlegung für F 800 GS ABS (Sonderausstattung ab Werk/Sonderzubehör).
  • Leistungsreduzierung auf 35 kW (48 PS)
    (Sonderausstattung ab Werk).
  • Kennfeldanpassung für Normalbenzin (ROZ 91)
    (Sonderausstattung ab Werk).
  • Komfortsitzbank jetzt auch als Sonderausstattung ab Werk.
  • Kofferhalter für Variokoffer jetzt auch als Sonderausstattung ab Werk.
  • Neuer Hauptständer als Sonderausstattung ab Werk.
  • Komfortpaket: Bordcomputer, Heizgriffe, Kofferhalter, Hauptständer (Sonderausstattung ab Werk).
  • Sicherheitspaket für F 800 GS ABS: ASC und ESA
    (Sonderausstattung ab Werk).
  • LED-Zusatzscheinwerfer für F 800 GS (Sonderzubehör).
  • Endurofussrasten breit (Sonderzubehör)

Quelle: BMW

Fotos: BMW

Schreibe einen Kommentar