Reflektierende Bekleidung in Frankreich ab 1.1.2013 vorgeschrieben

Neben der Vorschrift zur Mitführung eines Alkoholtesters, gibt es eine weitere neue französische Vorschrift, die hierzulande bei den meisten Motorradfahrern wenig Begeisterung auslösen wird. Spätestens ab dem 1. Januar 2013 müssen Fahrer und Beifahrer von Motorrädern mit mehr als 125 ccm, sowie Fahrer von Trikes, mindestens 150 Quadratzentimeter reflektierendes Material an der Bekleidung tragen. Entweder integriert in die Bekleidung oder darüber getragen (z.b. in Form der „beliebten“ Warnweste). Die Fläche darf sich auf mehrere Bereiche aufteilen aber muss sich zwischen Helm und Gürtellinie befinden. Reflexmaterial an Helm, Hosen und Stiefel zählt also nicht!

Und ja ihr werdet es schon erraten haben. Natürlich gilt die neue Vorschrift auch für ausländische Motorradfahrer. Wer sich nicht daran hält wird zahlen müssen. Es ist von bis zu 70 Euro Bussgeld die Rede!

In weiser Voraussicht habe ich mir Ende des letzten Jahres eine äusserst modische 😛 gelbe Warnweste gekauft und die liegt seither im Tankrucksack. Nun werde ich die wohl oder übel beim fahren tragen in Frankreich.  Quelle: Tourenfahrer
> Diskussion bei Töff-Talk.ch

Schreibe einen Kommentar