Husqvarna präsentiert erstes Offroad ABS der Welt

ABS ist heute bei vielen Motorrädern für den Strasseneinsatz eine Selbstverständlichkeit. Die aktuellen ABS Systeme sind für den Offroad Einsatz jedoch nur bedingt geeignet und sind deshalb bei den meisten Enduros abschaltbar. BMW ist im Motorradbereich der ABS Pionier und hat bereits vor 23 Jahren das erste Motorrad mit ABS vorgestellt. Husqvarna gehört bekanntlich seit 2007 zum BMW Konzern. Also war es naheliegend dass das erste Offroad ABS in einer Husqvarna debütiert. Die TE449 wurde nicht zufällig als Entwicklungsträger ausgewählt. Handelt es sich dabei doch um das erste Produkt der Kooperation von BMW und Husqvarna. Der Motor stammt nämlich aus der ehemaligen G450X von BMW.

Beim verwendeten ABS handelt es sich um ein 2-Kanal ABS mit Komponenten der angestammten Entwicklungspartner von BMW und Husqvarna Motorcycles. Welche das sind verrät BMW nicht aber ich nehme an, dass von Continental und Bosch die Rede ist. Die relevanten Parameter, insbesondere die „Schlupfschwellen“, werden beim Offroad ABS für höhere Brems Performance im Gelände, den Anforderungen auf losem Untergrund angepasst. Am Hinterrad erfolgt übrigens keine ABS Regelung! Ähnlich wie beim Race ABS der S 1000 RR. Ein blockieren des Hinterrades ist also möglich und auch erwünscht. Das komplette Husqvarna Motorcycles Offroad ABS ist weniger als 1,5 kg schwer. Das Offroad ABS unterstützt den Fahrer bei Bremsvorgängen so dass sich dieser vollständig auf die Strecke konzentrieren kann. Vor allem auch im Grenzbereich.  Für die Zukunft ist noch Entwicklungspotential vorhanden. Es ist von zwei separaten ABS Modi für Strasse und Gelände sowie einer zuschaltbaren ABS Regelung der Hinterrad Bremse für den Strassenbetrieb die Rede. Angaben zur Markteinführung machte Husqvarna noch nicht. Ob das System von den eingefleischten Enduristen akzeptiert wird, wird sich zeigen.

Fotos: Husqvarna

Schreibe einen Kommentar