meine ersten Bridgestone Reifen

Am Montag dieser Woche war fast ein historischer Tag. Das erste Mal in 24 Jahren habe ich auf eines meiner Motorräder Bridgestone Reifen montieren lassen. Bis jetzt war ich einfach immer zufrieden mit Produkten von Michelin und vor allem auch Metzeler. Die letzten beiden Sätze stammten von Pirelli (Metzeler gehört auch zum Pirelli Konzern). Aber der Angel ST war auf meiner R 1200 R bereits nach 4500 km zum wechseln fällig. Ansonsten war ich jedoch zufrieden damit. Aber da Tourensportreifen eher für längere Autobahnfahrten optimiert sind (ich fahre kaum Autobahn), war der vordere Reifen seitlich am Ende während in der Mitte noch mehr als genügend Profil vorhanden war. Aber das nützt ja in diesem Falle nichts. Hinten war der Reifen in der Mitte abgefahren. Nun denn… was tun? Überlegung: Wenn schon die Kilometerleitung zu wünschen übrig lässt soll der Reifen wenigstens maximale Haftung bieten. Also sollen nun mal Sportreifen getestet werden. Laut diversen Foren und Testberichten bietet Bridgestone mit dem neuen BT-016 Pro in diesem Bereich ein absolutes Spitzenprodukt an. Mein Händler hat den Reifen in Rekordzeit bestellt (morgens angerufen und abends konnte ich die Reifen montieren lassen). Besten Dank nach Ebnet! Auf den ersten 100km ist zwar noch keine wirkliche Beurteilung möglich. Aber dass der Reifen schöne handlich und neutral ist kann ich schon mal sagen. Erinnert mich an den Metzeler Z8 und den Pirelli Angel ST die mir vom Fahrverhalten her sehr gut gepasst haben. Die Haftung war natürlich sowieso prima. Falls dieser Reifen 4000km schafft bin ich zufrieden. Ich bin gespannt. Weitere Berichte folgen an dieser Stelle.

Schreibe einen Kommentar